Was schmeckt besser als frisch gepresster Orangensaft? Mit einer Zitruspresse können sämtliche Zitrusfrüchte problemlos entsaftet werden. Im großen Zitruspresse Test 2017 haben wir aktuelle Modelle auf den Prüfstand gestellt. Getestet wurden sowohl manuelle als auch elektrische Obstpressen. Die besten Geräte wurden als Zitruspressen Testsieger ausgezeichnet.

Frisch gepresster Saft oder Fertigsaft?

Frisch gepresste ZitrusfrüchteDer große Vorteil von frisch gepresstem Obst besteht darin, dass im Saft noch alle wertvollen Inhaltsstoffe wie beispielsweise Vitamine enthalten sind. Fertigsäfte werden pasteurisiert, also auf eine hohe Temperatur erhitzt, um sie haltbarer zu machen. Leider verliert der Zitrussaft in der Folge nahezu alle wertvollen Inhaltsstoffe. Gepresster Obstsaft aus der Zitruspresse besitzt dahingegen noch alle Vitamine. Da auf ein Haltbarmachen verzichtet wird, sollte der Saft allerdings binnen weniger Tage verbraucht werden.

Funktionsweise einer Zitruspresse

Eine Zitruspresse ist ein Küchengerät, welches zum Entsaften von allen Arten von Zitrusfrüchten, wie Orangen, Zitronen, oder Limonen verwendet werden kann. Im Fachhandel gibt es sowohl manuelle als auch elektrische Zitruspressen.

Vorteile

  • günstige Anschaffungskosten
  • stets frisch gepresster Saft
  • wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine bleiben erhalten

Nachteile

  • einige Zitruspressen lassen sich schlecht reinigen

Zitruspresse Test: Hersteller

Im Zitrus-Saftpressen Test haben wir eine Vielzahl elektrischer als auch manueller Geräte geprüft. Unter den Testmustern befanden sich Modelle der folgenden Hersteller:

  • Philips
  • Russel Hobbs
  • Braun
  • WMF
  • Severin
  • MLINE Design
  • Rosenstein & Söhne

Weitere Hersteller guter Zitruspressen sind unter anderem Gastroback, Kenwood, Moulinex, Lentz, Bosch und Rommelsbacher.

Manuelle Zitruspressen

Eine manuelle Fruchtpresse wird per Hand betätigt und funktioniert komplett ohne Strom. Die günstigste und einfachste Variante ist mit einem Kegel in der Mitte ausgestattet, auf welchem die Früchte ausgepresst und entsaftet werden können. Bei manuellen Zitruspressen wird nochmals zwischen verschiedene Arten unterschieden, die wichtigsten sollen nun vorgestellt werden.

Presskegel-Zitruspresse

Eine günstige Zitruspresse ist meist mit einem Presskegel ausgestattet, wodurch Früchte einfach per Hand ausgepresst werden können. Der Kegel ist mit Rillen ausgestattet, welche den Obstsaft zuverlässig aus der Frucht holen. Am Rand der Presse befindet sich eine mit Löchern durchzogene Rille, welche das Fruchtfleisch und eventuelle Kerne vom Fruchtsaft trennt. In der Regel sind diese Art Zitruspressen aus Metall oder Kunststoff gefertigt.

Hebelpresse

Damit Früchte mit einer Zitrus-Hebelpresse effektiv entsaftet werden können, müssen die Früchte im Vorhinein halbiert werden. In der Folge kann die Frucht mittels eines Hebels problemlos ausgepresst werden, konstruktionsbedingt gelingt dies mit relativ wenig Kraftaufwand. Im Zitruspresse Praxistest haben wir ein Modell von Rosenstein & Söhne auf den Prüfstand gestellt. Wir empfehlen darauf zu achten, dass Hebelpressen weitgehend aus Edelstahl gefertigt sein sollten, da das die Geräte dadurch effektiv vor Fruchtsäuren geschützt ist.

Zangenpresse

Diese Art von Citruspresse erinnert eher an ein Werkzeug mit welchem Knoblauch gepresst werden kann. Die Frucht, in der Regel Zitronen oder Limetten, werden in eine Art Korb gelegt und in der Folge durch das Gegenstück, welches eine Art Halbkugel darstellt, gepresst. Der Fruchtsaft dringt in der Folge aus Löchern oder Schlitzen und muss mit einem Saftbehälter aufgefangen werden. Die meisten Zangenpressen sind aus Kunststoff oder Edelstahl gefertigt und relativ günstig.

Elektrische Zitruspressen im Test

Zitruspresse TestEine elektrische Zitruspresse erleichtert die Arbeit, da zum einen keinerlei Kraft aufgewendet werden muss und zum anderen bei guten Modellen die Saftausbeute ausgesprochen hoch ist. Grundsätzlich elektrische Juicer mit einem Presskegel ausgestattet, welcher dank eines Motors die manuelle Pressarbeit abnimmt.

Zitruspressen mit elektrischem Presskegel

Bei diesen Geräten dreht sich der Presskegel unter der Zitrusfrucht, wenn der Anwender von oben Druck ausübt. Der Kegel wird dabei von einem Motor angetrieben. Das manuelle Hin- und Herdrehen der Frucht entfällt dadurch. Wird kein Druck auf den Kegel ausgeübt, deaktiviert sich der Motor selbstständig. Ein Citrus-Juicer mit elektronischem Presskegel ist stromsparend und in der Anschaffung sehr preiswert. Günstige Modelle gibt es bereits ab rund 12 Euro zu kaufen.

Vorteile

  • eektrische Juicer gibt es bereits ab rund 12 Euro zu kaufen
  • erleichtern und beschleunigen die Arbeit, vor allem wenn eine Vielzahl an Zitrus-Früchte ausgepresst werden sollen
  • gute Saftausbeute
  • stromsparend
  • sehr sichere und einfache Handhabung

Nachteile

  • einige Modelle sind nicht spülmaschinenfest

Welches Obst kann mit einer Zitruspresse entsaftet werden?

In der Regel können sämtliche Zitrusfrüchte wie beispielsweise Zitronen, Orangen, Grapefruits aber auch Mandarinen oder Kiwis problemlos entsaftet werden. Am besten geeignet ist Obst, welches über ein weiches Fruchtfleisch verfügt. So kann der Presskegel das Fleisch bis zur Schale durchdringen, was zu einer hohen Saftausbeute führt.

Kaufberatung

Im Zitruspressen Test 2017 haben wir eine Vielzahl aktueller Modelle auf den Prüfstand gestellt. Unsere Redaktion hat in der folgenden Kaufberatung Tipps zusammengestellt, damit Sie das passende Gerät finden.

Materialauswahl

Die meisten Modelle, so wie unser Zitruspressen Testsieger, sind aus Kunststoff gefertigt. Einige Hersteller wie beispielsweise WMF verwenden auch Edelstahl. Wesentliche Vor- und Nachteile haben beide Materialien nicht. In der Regel ist eine Edelstahl-Zitruspresse aber deutlich teurer als vergleichbare Saftpressen aus Kunststoff. Einige Hersteller bieten Orangen- und Zitronenpressen sogar aus Glas an.

Manuell oder elektrisch

Ob Sie sich für eine manuelle oder elektrische Fruchtpresse entscheiden, hängt vom persönlichen Geschmack ab. In der professionellen Küche werden allerdings zumeist manuelle Obstpressen verwendet, da die Saftausbeute, vor allem bei preisintensiven Geräten etwas besser ist. Aber auch die elektrischen Zitruspressen im Test auf unserem Portal wissen in diesem Bereich zu überzeugen und sind für den Gebrauch zu Hause völlig ausreichend. Anwender, welche trotzdem eine manuelle Saftpresse bevorzugen, finden hier einen Testbericht zur Hebelpresse von Rosenstein & Söhne.

Orangenpresse, Zitronenpresse & Co.

Oft tragen entsprechende Modelle Bezeichnungen wie Orangenpresse oder Zitronenpresse. In der Regel lassen sich mit beiden Varianten sowohl Orangen als auch Zitronen entsaften. Beim Kauf sollte lediglich darauf geachtet werden, dass der Presskegel groß genug ist. Auch der Saftbehälter sollte über ausreichendes Volumen verfügen, damit dieser nicht ständig entleert werden muss. Einige Modelle sind zudem mit einem Zitronenausgießer ausgestattet.

Reinigung

Die Reinigung einer manuellen Zitruspresse ist denkbar einfach. Der Saftkegel kann problemlos vom Saftbehälter entfernt werden. Danach lassen sich beide Segmente in der Spülmaschine oder von Hand reinigen. Lediglich die Rillen, in welchen sich das Fruchtfleisch und eventuelle Kerne sammeln, sollten von Hand gesäubert werden. Nach wenigen Minuten ist die Zitrus-Saftpresse allerdings wieder einsatzbereit.

Bei elektrischen Zitruspressen sollte die Reinigung unverzüglich nach der Benutzung erfolgen, damit Saftrückstände oder das Fruchtfleisch nicht ankleben. In der Regel lassen sich elektrische Entsafter für Zitrusfrüchte soweit zerlegen, um wirklich alle Teile effektiv reinigen zu können. Wie unser Zitruspressen Test zeigt, können einige Modelle sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Vor dem Kauf sollte dementsprechend ein Blick in die Produktbeschreibung geworfen werden.